Melinda Salisbury

The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch

Das Land ist in Aufruhr. Die Königin hat eine alte Legende entfesselt und den gefährlichen Schlafenden Prinzen nach vielen Jahrhunderten wieder zum Leben erweckt. Nun bringt er Krieg und Zerstörung zu den Menschen von Tregellian. Die junge Apothekerstochter Errin versucht verzweifelt, sich in diesen gefährlichen Zeiten über Wasser zu halten. Doch seit ihr Bruder Lief verschwunden ist, muss sie sich alleine um ihre kranke Mutter kümmern. Über die Runden kommt sie nur, weil sie verbotene Kräutertränke braut, die sie heimlich verkauft.

Als Soldaten sie und ihre Mutter aus ihrem Dorf vertreiben, gibt es nur einen, an den sich Errin wenden kann: den mysteriösen Silas. Ein junger Mann, der tödliche Gifte bei ihr kauft, aber nie verrät, wozu er sie verwendet. Silas verspricht, Errin zu helfen. Doch als ihr vermeintlicher Retter spurlos verschwindet, muss Errin eine Entscheidung treffen, die das Schicksal des Reiches verändern wird ...

Weitere Titel

Kunden, die sich diesen Titel angesehen haben, interessierten sich auch für:

Mehr zum Buch

  • MEDIATHEK
  • LESERSTIMMEN (4)
  • AUTOREN & ILLUSTRATOREN
Im Buch blättern
Aus dem Leben einer Büchersüchtigen. am 12.03.2017
Meinung (ACHTUNG - KÖNNTE SPOILER ENTHALTEN): Da ist er nun. Der zweiter Teil der Goddess of Poison Reihe. Und er dreht sich nicht wie erwartet um die Protagonistin Twylla, die Gottgleiche Daunen und Tochter der Sündenesserin aus dem ersten Teil. Diese Reihe kann und sollte man nicht unabhängig voneinander lesen, denn es gibt vieles, das auf den ersten Teil aufbaut. Bevor die Geschichte beginnt, wird noch einmal das Märchen des Schlafenden Prinzen erzählt. Der Prolog beschreibt die Eroberung des Reiches Lormere. Dann erst gerät man in die Welt von Errin. Errin kennt man als Leser flüchtig aus dem ersten Teil, sie ist Liefs Schwester. Und auch hier beweist die Autorin in den ersten Kapiteln wieder eine unfassbare Detailverliebtheit. Errin springt am Anfang sehr oft zwischen Gegenwart und ihren Erinnerungen hin und her, sodass man ein umfassendes Bild zu ihrer Familie und ein etwas beengteres zu ihrer Person erhält. Sie ist Herbalistin, das heißt eine Trankmischerin mit Kräutern und normalen Hilfsmitteln. Zugegeben, der Einstieg war gut gewählt, Errin ist mit ihrer Mutter in ein Dorf nahe der Grenze des Königreichs Lormere geflohen und lebt dort nun von ihren Brauten. Nach den ersten hundert Seiten wollte ich das Buch schon aus der Hand legen, ich war enttäuscht, weil nichts passierte, das mich in den Bann zog... Doch im Grunde bin ich froh, dass ich es nicht getan habe, sonst wäre ich auch nicht so schnell fertig gewesen. Um hier nicht auszuschweifen oder zu viel zu verraten, lasst euch gesagt sein, dass die Spannung wieder rapide ansteigt, man einige alte Bekannte aus dem ersten Teil wiedertrifft und die Neuen, so wie Silas, noch einige Überraschungen in petto haben. Drei Königreiche ziehen in den Krieg und nur wenige kümmert das. Doch diejenigen, die es kümmert, setzen alles daran, ihre Lieben zu beschützen. The Sleeping Prince sprudelt nur so von Giften, Tränken, Märchen, Legenden, Aberglauben, Magie... und am allerwichtigsten Alchemie. Denn wenn die Legende um den Schlafenden Prinz, einen Vitaschmied und seine Golems wahr ist, warum dann auch nicht die, um die anderen Alchemiezweige, die der Philtrum- und Aurumschmiede? Fazit: "The Sleeping Prince" ist eine gelungene Fortsetzung von "Goddess of Poison". Auch wenn ich mich anfangs noch nicht so sehr mit Errin identifizieren konnte, so hat mich ihre Reise durchs Land ebenso sehr beeindruckt, wie sie selbst. Zieht mit ihr und ihren Freunden in einen scheinbar aussichtslosen Krieg, lebt, liebt und hasst - und lasst euch vom Ausgang überraschen. Diese neue Welt ist für die Neugierigen unter euch, die Wissenshungrigen und diejenigen, die gut ausgearbeitete Welten zu schätzen wissen." Ich vergebe 4 von 5 Sternen, weil es mich zwar mitgerissen, aber nicht so sehr begeistert hat wie Teil Eins.
Ihre Antwort
Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Ihr Kommentar:*
Im Nachrichtentext sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.
 
Autor

Melinda Salisbury lebt im Süden Englands am Meer. Als Kind war sie davon überzeugt, dass das Buch Matilda von Roald Dahl ihre Biografie war. Zu diesem Irrtum maßgeblich beigetragen hat ihr Großvater, der Melinda in seiner Zerstreutheit oft "Matilda" nannte. Zu ihrem Bedauern hat sie selbst nie telekinetische Fähigkeiten entwickelt. ...

click here