Fire Witch - Dunkle Bedrohung

Die Feuerhexe Hazel Hooper steht vor einer großen Herausforderung. Ihre Mutter Hecate opferte sich dem Dämon Baal, um eine Invasion böser Mächte zu verhindern, und nun ist Hazel fest entschlossen, ihre Mutter in die ihrige Welt zurückzuholen. Koste es, was es wolle! Doch nur der unberechenbare Nicolas Murrell, der schuld an Hecates Schicksal ist, kann ihr dabei helfen. Er wurde von den blutdurstigen Hexenjägern in das sicherste Gefängnis Londons gesperrt, das sich auf Cromwell Island befindet. Als Junge verkleidet, schleicht sich Hazel unbemerkt in die Reihen der Hexenjäger ein, um Murell persönlich zu befragen. Aber kann sie ihm trauen? Oder werden die Hexenjäger auch ohne seine Hilfe ihre wahre Identität herausfinden? Hazel spielt ein brandgefährliches Spiel. Wird sie Hecate von ihrem Schicksal erlösen können?

Weitere Titel

Mehr zum Buch

  • MEDIATHEK
  • LESERSTIMMEN (3)
  • AUTOREN & ILLUSTRATOREN
Gavroche am 28.06.2017
(Anmerkung der Redaktion: SPOILER) Achtung, Band 2 einer Reihe! Am Ende des ersten Bandes verschwand Hecate, Hazels Mutter, in der Unterwelt. Hazel gibt nun alles, um ihre Mutter wieder hervorzuholen. Mit Titus fährt sie nach London (David hat sie ja leider verraten und der Schmerz sitzt noch tief), wo Nicolas Murrell gefangen gehalten wird im best bewachten Teil der Gefängnisinsel. Doch nur Nicholas kann Hazel helfen, in die Unterwelt zu gelangen. Aber wie soll sie ihn zum einen überzeugen, ihr zu helfen und zum anderen, wie gelangt sie überhaupt zu ihm. Sie trifft eine gefährliche Entscheidung und bewirbt sich bei den Hexenjägern, die eine Stelle für einen Adjutanten ausgeschrieben haben. Verkleidet als Junge gelingt es ihr, sich bei den Jägern einzuschleichen und jetzt wird das Abenteuer erst recht gefährlich. Wird es ihr gelingen, alle auszutricksen und wird Nicolas ihr helfen? Mit von der Partie ist natürlich auch wieder Bramley, die Haselmaus, die mir schon im ersten Band so gut gefiel. Leider ist Bram hier nicht mehr ganz so frech. Von Titus bekommt man nun einen ganz anderen Eindruck. Wie schon im ersten Band sind wieder jedem Kapitel Zitate vorangestellt, zum Teil sind sie jedoch fiktiv. Eine spannende Geschichte vor dem Hintergrund der Hexenjagd und der Pest, die in London wütet, einem Rahmen, der den historischen Gegebenheiten entnommen wurde, versetzt mit magischen Elementen. Das Ende enthält leider einen fiesen Cliffhanger und lässt auf die Fortsetzung warten.
Ihre Antwort
Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Ihr Kommentar:*
Im Nachrichtentext sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.
 
Autor

Matt Ralphs war schon als Kind eine besessene Leseratte, darum ist es nicht verwunderlich, dass er schließlich als Lektor bei einem großen englischen Verlag landete. Dort hat er mit viel Freude zahlreiche Fantasy- und Science Fiction-Bücher redigiert. Irgendwann war er es leid, immer auf die Fehler der anderen hinzuweisen und versuchte es selbst besser zu machen. Matt lebt nun als freier Autor und Kapitän auf seinem Boot „Nostromo“ (eine Hommage an den Film „Alien“) und ist irgendwo auf dem Grand Union-Kanal zwischen London und Birmingham anzutreffen.

click here