Fire Girl - Gefährliche Suche

Hazel Hooper hat die ersten zwölf Jahre ihres Lebens auf einer Waldlichtung verbracht, die von ihrer Mutter Hecate durch einen Zauberbannkreis von der Außenwelt abgeriegelt wurde.

Hazel sehnt sich danach, die Welt draußen kennenzulernen. Aber am allermeisten wünscht sie sich, endlich selbst magische Fähigkeiten zu entwickeln. Als ihre Mutter von einem gefährlichen Dämon entführt wird, erwachen Hazels Zauberkräfte - dennoch gelingt es ihr nicht, ihre Mutter zu retten.

Nun ist sie ganz auf sich allein gestellt – vielleicht nicht ganz allein, denn Hazel hat irrtümlich eine kleine Haselmaus verzaubert, die ihr nun als verlässlich missgelaunter Gefährte zur Seite steht. Gemeinsam machen sich das Mädchen und die Maus auf, um den Dämon zu verfolgen und Hecate zu befreien. Doch schnell muss Hazel feststellen, dass das Leben außerhalb der Lichtung weitaus gefährlicher ist, als sie angenommen hatte. Gnadenlose Hexenjäger bevölkern die Landstriche – und die wenigen verbliebenen Hexen schrecken nicht davor zurück, sich die Macht der gefährlichen Dämonen zunutze zu machen, um sich zu verteidigen.

Als Hazel den jungen David trifft, den Gehilfen des genialen - doch unglücklicherweise meist betrunkenen - Dämonenjägers Titus schöpft sie Hoffnung; doch sie ahnt noch nicht, dass der Junge und sein Meister auch berühmt dafür sind, Hexen aufzuspüren …

Weitere Titel

Mehr zum Buch

  • MEDIATHEK
  • LESERSTIMMEN (5)
  • AUTOREN & ILLUSTRATOREN
Im Buch blättern
Litis' fabelhafte Welt der Bücher am 24.08.2016
Das Cover: Besonders durch das wunderschöne Cover bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Passend zum Titel "Fire Girl" ist es in einem Rot-Orange-Ton gehalten. Mittig sehen wir Hazel, die Feuerbälle in ihren Händen hält. Um sie herum scheint es magisch zu leuchten. Einfach wunderschön. Der Titel ist in einem hübschen Gold gehalten und im "G" steht die kleine Haselmaus Bramley, der Gefährte von Hazel. Die Story: Herr Ralphs präsentiert uns eine ungewöhnliche, aber auch zauberhafte Geschichte rund um Hazel und die Zeit während der Hexenverfolgung. Geschickt baut er die magische Welt in einen realen historischen Hintergrund ein. Durch die kleine Hazel kommt die Story fast kindlich daher, aber einige fiese Schreckensszenen haben es in sich. Weswegen ich auch nicht sicher bin, ob es schon für die Jugend geeignet ist und als Jugendbuch durchgehen sollte. Aber für mich war es genau nach meinem Geschmack. Schon während des Lesens habe ich bedauert, dass die Geschichte bald zu Ende sein wird - ich konnte einfach nicht genug von der zauberhaften Welt bekommen. :) Die Charaktere: Hazel Hooper ist die Hauptprotagonistin in "Fire Girl". Sie ist ein junges Mädchen und wächst mit ihrer Mutter Hecate in einer heimeligen Hütte versteckt im Wald auf. Versteckt, da Hecate und Hazel Hexen sind und sich vor Hexenjägern in Acht nehmen müssen. Anfangs ist sie enttäuscht, dass sie noch keine magischen Fähigkeiten entwickelt hat, aber als ihre Mutter entführt wird, lernt sie ihre Kraft kennen: Sie kann das Feuer kontrollieren und für sich einsetzen. Sie ist für ihr Alter sehr weit und begibt sich tapfer in die fremde und gefährliche Welt hinaus, um ihre Mutter wiederzufinden. Hazel ist nun mit ihren neuen Fähigkeiten eine "Trägerin" und jede Trägerin hat einen ihr zugeordneten Vertrauten. Hazels Gefährte ist Bramley, eine kleine Haselmaus. Er ist klein, aber oho. Oft ist er Hazel gegenüber vorlaut und in Gefahrensituationen etwas ängstlich. Aber immer steht er zu Hazel und unterstützt sie, wo er nur kann. Durch die Haselmaus Bramley wird eine kleine Portion Humor mit in das Buch gebracht. Stellenweise musste ich über seine Sätze schmunzeln. Auf ihrem Abenteuer lernen die Beiden noch viele andere tolle und auch weniger sympathische Charaktere kennen. Der Autor hat hier eine wundervolle Vielfalt an Charakteren geschaffen. Der Schreibstil: Jedes Kapitel wird mit Zitaten aus bekannten Werken oder von fiktiven Figuren des Romans zum Thema Hexen überschrieben/eingeleitet. Größere Absätze innerhalb eines Kapitels werden durch eine kleine süße Mausabbildung getrennt. Daran merkt man, dass in diesem Werk viel Liebe steckt. Aber nicht nur die Gestaltung ist hervorzuheben, sondern auch der flüssige und ansprechende Schreibstil von Herrn Ralphs. Die malerische Beschreibung der Landschaft tut ihr Übriges. Es hat einfach nur Spaß gemacht, den Ideen des Autors zu folgen und sich in der geschaffenen Welt zu verlieren. Ende: Das Ende passt stimmig in das Gesamtwerk und ich konnte mir auch ein paar Tränen nicht verkneifen. Es geht ganz klar hervor, dass die Reise noch weiter gehen wird und ich bin schon jetzt ganz neugierig auf die Fortsetzung. Fazit: Mit "Fire Girl" erleben wir eine zauberhafte Geschichte, die wundervolle Charaktere, einen ansprechenden Schreibstil und eine kleine Portion Humor bereit hält.
Ihre Antwort
Ihr Name:*
Ihre E-Mail:*
Ihr Kommentar:*
Ihr Kommentar:*
Im Nachrichtentext sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt. Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den Verlag hier veröffentlicht.
 
Autor

Matt Ralphs war schon als Kind eine besessene Leseratte, darum ist es nicht verwunderlich, dass er schließlich als Lektor bei einem großen englischen Verlag landete. Dort hat er mit viel Freude zahlreiche Fantasy- und Science Fiction-Bücher redigiert. Irgendwann war er es leid, immer auf die Fehler der anderen hinzuweisen und versuchte es selbst besser zu machen. Matt lebt nun als freier Autor und Kapitän auf seinem Boot „Nostromo“ (eine Hommage an den Film „Alien“) und ist irgendwo auf dem Grand Union-Kanal zwischen London und Birmingham anzutreffen.

click here